Urlaub auf dem Land

Vor einigen Wochen begab ich mich auf eine kleine Reise in Richtung Norden mit einem Teil meines Studienkurses, um ein paar Tage in einem alten Herrenhaus (1791 erbaut, mit 18 Schlafzimmern und 77 Hektar Wald und Park drum herum) zu verbringen.

Das Ganze diente dazu, dass der Kurs sich entspannt ein bisschen besser kennenlernen konnte – da das Haus ziemlich von der Zivilisation abgeschnitten ist (wie man hier sehen kann) und weder mit Handyempfang, Fernsehen oder Internet aufbietet, klappte das auch recht gut.

Es gab jede Menge gutes Essen (ich hätte zuhause auch gerne einen Servierwagen, der wie von Zauberhand um elf Uhr mit Tee und Keksen und um fünf Uhr mit Tee und Kuchen auftaucht), und neben den offiziellen Teamwork-Aufgaben auch viele lustige Aktionen. Unter anderem hatten wir eine Karaokemaschine, die zusammen mit der hauseigenen Bar für einen sehr lustigen ersten Abend gesorgt hat, diverse Spielerunden, sowie ein Pub Quiz, das jeden Abend vor dem prasselnden Kaminfeuer veranstaltet wurde.

Außerdem mussten wir unter anderem einen fünfminütigen Kurzfilm abdrehen (unserer war eine Mischung zwischen Harry Potter, Narnia und Star Wars, inklusive einem Wischmop in der Hauptrolle), haben zwei Wanderungen gemacht, um das Anwesen zu erkunden, und uns auf Schatzsuche begeben, bei der wir uns etwa eine Dreiviertelstunde in Wald verlaufen haben.

Insgesamt war es ein tolles Erlebnis und ein schöner kleiner “Urlaub” bevor der Unistress richtig losging.

2 Antworten auf “Urlaub auf dem Land”

  1. Tilla Fenger sagt:

    da würde ich auch gerne ein paar Urlaubstage verbringen.

  2. Sascha Fenger sagt:

    tolle idee mit dem adventskalender deinerseits…..da hast du ja noch viel zu zeigen von land und leuten….!!! mit besten grüßen von deinem seelenverwandten saschi

Kommentar hinterlassen