Letzte Woche war die Geburtstagsfeier von Peter, einem Kumpel von mir. Natürlich war es eine Mottoparty (die sind hier seeehr beliebt, dieses Wochenende bin ich auch schon wieder auf zwei eingeladen), und zwar mit dem aussagekräftigen Thema 1920-1965 (In der Einladung stand noch dazu, dass das keine Hippies beinhalten würde und Tim deshalb doch bitte geduscht kommen sollte. :D). Ich bin als Beatnik gegangen, das waren Leute, die in den 50ern einer literarischen Bewegung angehörten. Die Party war sehr lustig und “klassisch” gehalten, jeder sollte sein Lieblingsgedicht mitbringen und wir haben dann mit Cocktails in einem großen Kreis gesessen und jeder, der wollte, konnte ein Gedicht vortragen. Was wirklich erstaunlich unterhaltsam war, wir hatten ein paar ernsthafte dabei, einige Trinksprüche, selbstgeschriebene Loblieder auf Peter, ein sehr altes politisch unkorrektes über Zigeuner, die Kinder stehlen und ein Gedicht, dass erst noch von allen zusammengebastelt werden musste. Danach sind wir alle noch in die Bar, natürlich im gleichen Outfit, was durchaus interessant war, weil z.B. Courtney als Weihnachtsbaum gegangen ist. :D

3 Antworten auf “”

  1. Mama sagt:

    Schade, dass kein Bild von Courtney dabei war – mich hätte die Verkleidung Weihnachtsbaum sehr interessiert!

  2. Tante Bettina sagt:

    War Deine ganze Verkleidung die Mütze? Und wo hast Du die denn her gehabt?

  3. Katinka sagt:

    Nein, ich hatte auch noch schwarze Klamotten an, die haben auch dazu gehört. Und die Mütze hab ich mir von einer Freundin ausgeliehen. Auch wenn die Mama meint, ich sollte mir mal selber eine kaufen.

Kommentar hinterlassen