Ende Oktober war Halloween, was hier ja besonders groß gefeiert wird. Überall sind Spinnweben, Spinnen und Geisterdekorationen und selbst die konservativsten Hausfrauen finden riesigen Gefallen daran, echt eklig aussehende Backwaren herzustellen, ob Hirnkuchen oder Augapfel-Muffins.
Für den Durchschnittsstudenten heisst das vorallem, dass man am Wochenende verkleidet weggeht. Hier muss es allerdings nicht unbedingt etwas Gruseliges sein, hauptsache man stellt irgendwas dar. (Vom Weihnachtsmann über eine ganze Gruppe als Würfel verkleidet bis hin zu Super Mario war alles vertreten.) Ist eigentlich relativ ähnlich zu unserem Fasching, den es in den Staaten ja nicht gibt. Das muss dann an Halloween kompensiert werden.
Ich dachte ich mache dieses Jahr auch mal mit und bin einfach als stereotypische Deutsche gegangen. ;) War ein echt lustiges Wochenende. Hier ein paar Bilder von dem Ganzen:

Kommentar hinterlassen