Archiv für Dezember, 2009

15. Dezember 2009

Gestern beim Lernen bei uns im Wohnzimmer:

Lalaina: “Ich habe jetzt für die Hälfte meiner Prüfung gelernt und habe meinen Lebenslauf aufpoliert. Ist doch gar nicht so schlimm mit dem letzten Studienjahr.”

Nick: “Klopf, klopf.”

Lalaina: “Wer da?”

Nick: “Ich bin es… das wirkliche Leben! Und ich komme im Mai um dich zu holen!”

15. Dezember 2009

In einer Stunde hab ich meine erste Abschlussprüfung (um 8 Uhr morgens, das ist für Studenten unzumutbar früh! Außerdem sinds -20°C draussen.), und um zwölf meine zweite. Philosophie und Kunstgeschichte sind heute dran. Drückt mir die Daumen! (Auch dass ich auf dem Weg dahin nicht erfriere!)

4. Dezember 2009

Bisher hat sich der Winter hier ja erstaunlich zurückgehalten. Wir hatten eigentlich eher herbstliche Temperaturen in den letzten Wochen, so zwischen 8 und 14°C. Als ich gestern morgen zu meiner Vorlesung ging, sah ich plötzlich ganz, ganz kleine, vereinzelte weiße Pünktchen leise herunterkommen. Mal schauen ob das noch ein bißchen mehr wird, dachte ich mir, ich mag ja Schnee!

Und so sah’s dann ein paar Stunden später aus:

(Und wie ich Iowa so kenne, bleibt das wahrscheinlich auch bis April so.)

4. Dezember 2009

Letzte Woche war Thanksgiving, da hatte ich ein paar Tage frei und bin zur Verena hoch.
Nate hat ja hohe Ansprüche für sein Thanksgivingsessen (alles soll wie bei Mutti sein, außer vielleicht das Fleisch, das war nämlich die letzten 25 Jahre zu trocken.) Also haben Verena und ich uns den ganzen Tag in die Küche gestellt und ein Festmahl gezaubert: Truthahn, Füllung (das was theoretisch im Truthahn drin ist – allerdings haben wir das gar nicht reingemacht sondern extra gekocht), Kartoffelbrei, Grüne-Bohnen-Auflauf, Bratensoße, Cranberry-Orangen-Soße, Möhrchen, Brötchen und zum Nachtisch Pecan- sowie Kürbiskuchen.
Außerdem haben wir einen wahnsinns Backmarathon hingelegt und innerhalb von zwei Nachmittagen zehn verschieden Plätzchensorten produziert.
Und dann habe ich natürlich noch Pollux, den Kater des Hauses kennengelernt. Nach erster Skeptis fand er glaub ich bald Gefallen an seiner Tante Katinka sowie meinem Laptop – wenn er nicht gerade auf der Tastatur gesessen hat, hat er begeistert den Bildschirm abgeleckt, sich unter meinem Koffer versteckt oder mein Bett gründlich eingehaart. Ist aber super trainiert – Pfote geben kann er schon! (Siehe Bilder)

3. Dezember 2009

Mein Kumpel Ari hat letztens seinen Laptop ausgemistet und ist dabei auf jede Menge Bilder von letztem Jahr und diesem Semester gestoßen. Ich dachte, ich mach mal einen Querschnitt hierdrauf, sind einige nette und lustige Bilder dabei.

3. Dezember 2009

Ende Oktober war Halloween, was hier ja besonders groß gefeiert wird. Überall sind Spinnweben, Spinnen und Geisterdekorationen und selbst die konservativsten Hausfrauen finden riesigen Gefallen daran, echt eklig aussehende Backwaren herzustellen, ob Hirnkuchen oder Augapfel-Muffins.
Für den Durchschnittsstudenten heisst das vorallem, dass man am Wochenende verkleidet weggeht. Hier muss es allerdings nicht unbedingt etwas Gruseliges sein, hauptsache man stellt irgendwas dar. (Vom Weihnachtsmann über eine ganze Gruppe als Würfel verkleidet bis hin zu Super Mario war alles vertreten.) Ist eigentlich relativ ähnlich zu unserem Fasching, den es in den Staaten ja nicht gibt. Das muss dann an Halloween kompensiert werden.
Ich dachte ich mache dieses Jahr auch mal mit und bin einfach als stereotypische Deutsche gegangen. ;) War ein echt lustiges Wochenende. Hier ein paar Bilder von dem Ganzen: