Archiv für November, 2008

21. November 2008

Das Essen in der Mensa schwankt ja meist zwischen völlig verkocht und ungenießbar, aber heute hab ich mich den ganzen Tag auf das Abendessen gefreut… Es gab nämlich das offizielle Mensa-Thanksgivingsdinner! Inklusive Truthahn, Stuffing, Bohnen, Brötchen, Cranberrysalat und am allerwichtigsten: Pecan Pie!! Ich wär bald geplatzt… aber lecker war’s ja.

17. November 2008

Diesen Freitag gab es wieder eine Party des International-Club, natürlich mit Motto – dieses Mal war es Maskenball. Also Masken (falls man eine zur Hand hat) und was Nettes anziehen. Mir wurde von Ye gesagt, ich solle mein Abschussballkleid anziehen. Da das allerdings beim Besten willen nicht in meinen Koffer gepasst hat, hab ich mir ein Kleid von einer Freundin ausgeliehen und durfte dann damit, ohne Strumpfhose und mit hohen Schuhen bei extrem kalten Wind zwischen Bar und Party pendeln. Lustig war es aber natürlich trotzdem, Musik war gut (viel internationale Musik) und dekorieren hat auch Spaß gemacht (vorallem als ich zwei Tüten mit etwa dreißig Heliumluftballons transportieren durfte.) Alles in allem also eine gute Party, ging so bis zwei Uhr, danach war ich noch beim August und hab mit dem gelabert, bis ich dann um halb fünf endgültig ins Bett gegangen bin (und konsequent bis ein Uhr mittags geschlafen hab… muss ja auch mal sein!)

11. November 2008

Heute in Literatur des alten und neuen Testaments:

Prof. Bouzard: “Ist Chase grad einfach rausgegangen?”

Student: “Der wollte was zu trinken.”

Prof. Bouzard: “Ich hätte auch gern was zu trinken, aber die servieren hier drin ja keinen Scotch!”

7. November 2008

Letzte Woche Freitag war ja Halloween, was hier etwa so ist, wie wenn man bei uns zu Fasching in die Kneipe geht. Ich hatte zwar kein Kostüm (wenn jemand gefragt hat, war ich einfach “Europäerin”), dafür aber ganz viel Spaß. Ich bin nämlich mit Kristyn, die als Pirat verkleidet war, Alisha, die Juno darstellte, und Laura, die auch als irgendwas verkleidet war (ich habe aber nicht so richtig geschnallt, als was) Barhopping gegangen. Das heißt, wir haben einen Rundlauf durch Waverly gemacht und haben jede Bar abgeklapptert (soo viele gibt’s hier ja schließlich auch nicht) und überall was getrunken. 

Angefangen haben wir bei Joe’s, wo es am Freitagabend komplett leer war. (Es gibt hier so ne komische Ordnung, von der ich bis heute nicht weiß, wo die herkommt: Donnerstag sind alle im Pourhouse, weil die Donnnerstags Karaoke haben, Freitags sind alle im Fainting Goat und Joe’s ist komplett leer, aber Samstags ist Joe’s rappelvoll und fast niemand im Goat.) Dort haben wir einen Caramel Apple getrunken und sind, obwohl der Barkeeper händeringend versucht hat, uns zum bleiben zu animieren, war ja auch sonst keiner da) weiter zum Fainting Goat, was direkt auf der gegenüberliegenden Seite ist. Dort hatten wir alle einen Oatmeal Cookie Shot und begaben uns auf unsere Wanderung Richtung Downtown, über die Brücke. Laura musste zwischenzeitlich mal auf die Toilette, also haben wir an der Tankstelle halt gemacht. Um das auch als Stop zu zählen, haben wir da noch schnell ne Flasche Erdbeerbacardi gekauft und heimlich hinter der Tanke getrunken (trinken in der Öffentlichkeit ist ja offiziell illegal…), dann sind wir weiter zu Blake’s marschiert, eine Bar, in die eigentlich niemand geht, und haben dort einen Washington Apple gehabt. Bei Blake’s waren vor allem ältere Leute, die teilweise ganz grausam Karaoke gesungen haben, also sind wir schnell weiter zum Pourhouse, wo Laura den Barkeeper nach “irgendwas mit Pfirsich” gefragt hat. Keine Ahnung was das war, hat aber gut geschmeckt. Dann sind wir in den Wooden Foot rüber, wo wir ein bißchen länger waren, weil versucht haben, ein Gruppenbild mit diversen Leuten in Verkleidung zu bekommen und weil sie da gute Musik hatten. (Vier leicht angeheiterte Mädels und Spice Girls ist ne super Kombi.. ;)). Schließlich haben wir den langen Weg wieder zurück angetreten, haben nochmal kurz im Other Place vorbeigeschaut, dass ist so halb Restaurant/halb Bar, aber die wollten schon zu machen, deshalb sind wir weiter und haben schließlich unseren Abend im Goat beendet. War ne sehr lustige Aktion und wir haben schon jetzt gesagt, dass wir das bald mal wiederholen müssen. =)

7. November 2008

Ich möchte noch mal betont haben, dass wir am Anfang der Woche 20°C, blauen Himmel und Sonnenschein hatten. Und heute morgen schaue ich aus dem Fenster und sehe folgendes:

…und dass, wo heute doch Freitag ist und ich um zwei Uhr nachts von der Bar heimlaufen muss! Naja, zumindest sieht’s hübsch aus.

5. November 2008

Ich glaube es war so gegen zehn Uhr, als ich die ersten Leute auf meinem Stockwerk kreischen gehört habe. Kurz darauf liefen mehrere Gruppen lauthals rufend durch die Gänge. Bald waren auf dem ganzen Campus Menschenmassen, die vor Freude ganz aus dem Häußchen waren. Als wir auf CNN geschaltet haben, stand es dann schwarz auf weiß: Barack Obama hat gewonnen.  Ich weiß ja nicht, wie’s euch geht, aber wir sind erstmal feiern gegangen.