Archiv für die ‘Spaß dran’ Kategorie

8. September 2010

Kann mir mal jemand erklären, warum die genau am ersten Uni-Tag um sieben Uhr morgens direkt vor meinem Fenster ein riesiges Loch mit Bagger und Presslufthammer in der Straße ausheben?! Und das, wo ich eigentlich heute hätte ausschlafen können, weil meine erste Vorlesung erst um zwölf ist!

29. Januar 2009

Morgen muss ich nach Waterloo, um meine Social-Security-Nummer zu beantragen, weil ich jetzt ja hier auch arbeite. Leider ist das während meiner Vorlesung von Fiction Writing, deshalb hab ich gleich eine Email an Prof. Hedeen geschrieben, die Lage erklärt, und gefragt, ob es in Ordnung ist, wenn ich morgen fehle. Kurz darauf kam folgende Antwort:

“Kein Problem. Ich verlange lediglich zehn Prozent Ihrer Einkünfte. ;)”

14. Dezember 2008

Gestern in Augusts Zimmer:

Addy: “Wie schreibt man denn ’sense’?”

August: “Äh.. mit c irgendwo?”

Addy (tippt es in sein Handy ein): “Ne, das stimmt auch nicht.”

Ich: “Was willst du schreiben?”

Addy: “Sense.”

Ich: “S-E-N-S-E.”

August: “Hehe, na super. Überlass es der Nicht-Muttersprachlerin uns zu sagen, wie man schreibt…”

26. Mai 2008

Das Semester ist ja jetzt fertig und ich musste mittlerweile auch aus meinem geliebtem Wohnheimzimmerchen ausziehen. War ne lustige Aktion. Am Ende sind Verena, Dan und ich alle mehr oder weniger panisch rumgerannt und haben alle meine Sachen in Kisten, Wäschekörbe und Koffer gepackt. Dabei findet man allerlei interessante Sachen von denen man keine Ahnung hat, woher die kommen oder welchen Zweck sie mal hatten, wie zum Beispiel:

Süßigkeiten von Ostern
Ganz viel Kleingeld
Ein New York Times Artikel über Heath Ledger
Ein angebissener Weihnachtskeks, praktischerweise in einer Plastiktüte verschlossen
Eine Tupperdose mit Zucker
Zettel mit Unterhaltungen die Ari und ich in unserem History of Science-Kurs geführt haben
Weihnachtsdeko, die meiner Gastfamilie gehört
Ein “Bau deine eigene Schneekugel”-Set
10 Eurocent
Ein Cocktailschirmchen
Eine Telefonnummer (ohne Namen)
Eine große Tüte Halloweensüßigkeiten
Drei Flaschen Guinness, die ich im September geschenkt bekommen habe
Eine Tüte mit britischem Kleingeld

19. Mai 2008

Gestern war mal wieder einer dieser Tage, wo alles super funktioniert hat: Erst gab’s um halb vier Uhr nachts nen Feueralarm, der mich dazu zwang, 5 Minuten lang im Schlafanzug und Socken draußen rumzustehen, mittags gab’s dann nen zweistündigen Stromausfall und abends war dann ab acht Uhr das Internet weg. Supi!

8. Mai 2008

Hab letztens für meinen ‘Intro to Film’-Kurs Hitchcocks “Psycho” geschaut… ich geh nie wieder duschen!! (Zumindest nicht in nem Motel.)

20. April 2008

Ich bin ja momentan so’n bißchen sehr erkältet (jetzt, wo ich ne Woche Ferien hab natürlich.) Ich bin schon die ganze Zeit am Husten und durch die Nase kann ich auch nicht mehr atmen. Jetzt war ich vorhin so müde, das ich kaum noch die Augen offenhalten konnte. Aber jedesmal, wenn ich auf dem Sofa eingeschlafen bin, bin ich nach einer Minute von meinem eigenen (krankhaftsbedingten) Schnarchen wieder aufgewacht.. Das wird bestimmt lustig heute nacht.

1. April 2008

Besonders toll sind die Pfützen, die so ne ganz dünne Eisschicht haben. Da schlägt man nämlich zwei Fliegen mit einer Klappe: Erst rutscht man aus und dann bricht man ein.

1. März 2008

Am Besten ist es ja, wenn direkt vor dem Eingang der Bücherei eine drei mal fünf Meter große Pfütze mit gefühlten zwei Metern Tiefe ist.