Archiv für die ‘Nightlife’ Kategorie

8. Februar 2011

Beim Mädelsabend mit Cassady und Lalaina letztens. Ja, die Pizza war wirklich so groß, wie sie aussieht: 46 cm Durchmesser.

2. November 2010

Wie versprochen habe ich einige Bilder von Halloween. Ich war übrigens als antike Römerin unterwegs (es wurde aber auch oft Helena von Troja geraten, ich war da recht flexibel). Gefeiert haben wir bei meiner ehemaligen Mitbewohnerin Lalaina samt Spinnenwebendeko, Drinks aus dem Hexenkessel und Nebelmaschine (die auch enthusiastisch eingesetzt wurde bis die Sichtweite unter 5 cm schrumpfte).

Und wer noch ein paar Fotos schauen will: Hier sind einige Bilder von Homecoming (wovon ich ja im letzten Video berichtet hatte), die meine Freundin Eboni gemacht hat:

3. Dezember 2009

Ende Oktober war Halloween, was hier ja besonders groß gefeiert wird. Überall sind Spinnweben, Spinnen und Geisterdekorationen und selbst die konservativsten Hausfrauen finden riesigen Gefallen daran, echt eklig aussehende Backwaren herzustellen, ob Hirnkuchen oder Augapfel-Muffins.
Für den Durchschnittsstudenten heisst das vorallem, dass man am Wochenende verkleidet weggeht. Hier muss es allerdings nicht unbedingt etwas Gruseliges sein, hauptsache man stellt irgendwas dar. (Vom Weihnachtsmann über eine ganze Gruppe als Würfel verkleidet bis hin zu Super Mario war alles vertreten.) Ist eigentlich relativ ähnlich zu unserem Fasching, den es in den Staaten ja nicht gibt. Das muss dann an Halloween kompensiert werden.
Ich dachte ich mache dieses Jahr auch mal mit und bin einfach als stereotypische Deutsche gegangen. ;) War ein echt lustiges Wochenende. Hier ein paar Bilder von dem Ganzen:

17. Oktober 2009

Letztes Wochende habe ich mit meinem Kumpel Rilind gekocht (Nudeln mit Hühnchen und Tomatensoße), als plötzlich Eric, der letztes Jahr seinen Abschluss gemacht hat, und Stephanie spontan vorbeischauten. Daraus enstand ein wirklich lustiger Abend bei mir, in der Bar, und anschließend bei einem Kumpel.

14. Oktober 2009

Hier sind noch ein paar Bilder von Ebonis und meinem Geburtstagsessen.

Für Ebonis Geburtstag waren wir in einem Restaurant & Martinibar in Cedar Falls:

Und für meinen Geburtstag waren wir bei dem Japaner, bei dem wir auch schon das Essen vor Verenas und Nates Hochzeit hatten. War wie immer sehr lecker, es wurde ein japanisches Geburtstagslied gesungen und ich habe gebackenes Eis bekommen.

2. Mai 2009

Dan und Ole, meine Kumpel aus Norwegen, haben heute abend ihre Deutschkenntnisse (speziell im Beleidigen) demonstriert:

Ole: “Du große Kartoffel!”

Dan: “Du bist eine Rumpfenknaller!”

21. März 2009

Letzte Woche war Culture Week und ich hatte meinen Auftritt mit meinem Bauchtanzkurs.. Ich war ganz schön nervös vorher (aber beim Tanzen sieht man ja zum Glück nicht, wenn man zittert!) Wir haben die Woche ganz viel geprobt und am Samstagabend war es dann soweit! Hinter der Bühne war ganz schönes Durcheinander, aber beim Auftritt hat dann alles wunderbar geklappt und wir haben viel Applaus bekommen. (Diese Woche wurde ich auch mehrmals von Leuten angesprochen, die es super fanden!) Wir haben uns natürlich rießig gefreut und danach noch bis 5 Uhr morgens gefeiert.. und dann taten mir so die Füße weh, dass ich nur noch eines wollte: Ins Bett!

Ich weiß nicht genau, ob das Video bei allen spielt, aber wer es mal versuchen möchte, hier ist ein Ausschnitt aus unserem Auftritt:

 Bauchtanz Video

17. November 2008

Diesen Freitag gab es wieder eine Party des International-Club, natürlich mit Motto – dieses Mal war es Maskenball. Also Masken (falls man eine zur Hand hat) und was Nettes anziehen. Mir wurde von Ye gesagt, ich solle mein Abschussballkleid anziehen. Da das allerdings beim Besten willen nicht in meinen Koffer gepasst hat, hab ich mir ein Kleid von einer Freundin ausgeliehen und durfte dann damit, ohne Strumpfhose und mit hohen Schuhen bei extrem kalten Wind zwischen Bar und Party pendeln. Lustig war es aber natürlich trotzdem, Musik war gut (viel internationale Musik) und dekorieren hat auch Spaß gemacht (vorallem als ich zwei Tüten mit etwa dreißig Heliumluftballons transportieren durfte.) Alles in allem also eine gute Party, ging so bis zwei Uhr, danach war ich noch beim August und hab mit dem gelabert, bis ich dann um halb fünf endgültig ins Bett gegangen bin (und konsequent bis ein Uhr mittags geschlafen hab… muss ja auch mal sein!)

7. November 2008

Letzte Woche Freitag war ja Halloween, was hier etwa so ist, wie wenn man bei uns zu Fasching in die Kneipe geht. Ich hatte zwar kein Kostüm (wenn jemand gefragt hat, war ich einfach “Europäerin”), dafür aber ganz viel Spaß. Ich bin nämlich mit Kristyn, die als Pirat verkleidet war, Alisha, die Juno darstellte, und Laura, die auch als irgendwas verkleidet war (ich habe aber nicht so richtig geschnallt, als was) Barhopping gegangen. Das heißt, wir haben einen Rundlauf durch Waverly gemacht und haben jede Bar abgeklapptert (soo viele gibt’s hier ja schließlich auch nicht) und überall was getrunken. 

Angefangen haben wir bei Joe’s, wo es am Freitagabend komplett leer war. (Es gibt hier so ne komische Ordnung, von der ich bis heute nicht weiß, wo die herkommt: Donnerstag sind alle im Pourhouse, weil die Donnnerstags Karaoke haben, Freitags sind alle im Fainting Goat und Joe’s ist komplett leer, aber Samstags ist Joe’s rappelvoll und fast niemand im Goat.) Dort haben wir einen Caramel Apple getrunken und sind, obwohl der Barkeeper händeringend versucht hat, uns zum bleiben zu animieren, war ja auch sonst keiner da) weiter zum Fainting Goat, was direkt auf der gegenüberliegenden Seite ist. Dort hatten wir alle einen Oatmeal Cookie Shot und begaben uns auf unsere Wanderung Richtung Downtown, über die Brücke. Laura musste zwischenzeitlich mal auf die Toilette, also haben wir an der Tankstelle halt gemacht. Um das auch als Stop zu zählen, haben wir da noch schnell ne Flasche Erdbeerbacardi gekauft und heimlich hinter der Tanke getrunken (trinken in der Öffentlichkeit ist ja offiziell illegal…), dann sind wir weiter zu Blake’s marschiert, eine Bar, in die eigentlich niemand geht, und haben dort einen Washington Apple gehabt. Bei Blake’s waren vor allem ältere Leute, die teilweise ganz grausam Karaoke gesungen haben, also sind wir schnell weiter zum Pourhouse, wo Laura den Barkeeper nach “irgendwas mit Pfirsich” gefragt hat. Keine Ahnung was das war, hat aber gut geschmeckt. Dann sind wir in den Wooden Foot rüber, wo wir ein bißchen länger waren, weil versucht haben, ein Gruppenbild mit diversen Leuten in Verkleidung zu bekommen und weil sie da gute Musik hatten. (Vier leicht angeheiterte Mädels und Spice Girls ist ne super Kombi.. ;)). Schließlich haben wir den langen Weg wieder zurück angetreten, haben nochmal kurz im Other Place vorbeigeschaut, dass ist so halb Restaurant/halb Bar, aber die wollten schon zu machen, deshalb sind wir weiter und haben schließlich unseren Abend im Goat beendet. War ne sehr lustige Aktion und wir haben schon jetzt gesagt, dass wir das bald mal wiederholen müssen. =)

27. September 2008

Letzte Woche war die Geburtstagsfeier von Peter, einem Kumpel von mir. Natürlich war es eine Mottoparty (die sind hier seeehr beliebt, dieses Wochenende bin ich auch schon wieder auf zwei eingeladen), und zwar mit dem aussagekräftigen Thema 1920-1965 (In der Einladung stand noch dazu, dass das keine Hippies beinhalten würde und Tim deshalb doch bitte geduscht kommen sollte. :D). Ich bin als Beatnik gegangen, das waren Leute, die in den 50ern einer literarischen Bewegung angehörten. Die Party war sehr lustig und “klassisch” gehalten, jeder sollte sein Lieblingsgedicht mitbringen und wir haben dann mit Cocktails in einem großen Kreis gesessen und jeder, der wollte, konnte ein Gedicht vortragen. Was wirklich erstaunlich unterhaltsam war, wir hatten ein paar ernsthafte dabei, einige Trinksprüche, selbstgeschriebene Loblieder auf Peter, ein sehr altes politisch unkorrektes über Zigeuner, die Kinder stehlen und ein Gedicht, dass erst noch von allen zusammengebastelt werden musste. Danach sind wir alle noch in die Bar, natürlich im gleichen Outfit, was durchaus interessant war, weil z.B. Courtney als Weihnachtsbaum gegangen ist. :D